4 Lifehacks für mehr Geld im Alltag

0
2

Klar, Geld ist nicht alles im Leben, aber wer hätte nicht gerne etwas im mehr davon im Alltag zur Verfügung? Besonders für die kleinen Freuden des Lebens will man nicht jeden Cent zweimal umdrehen müssen. Mit 4 einfachen Tipps muss man das in Zukunft auch nicht mehr!

Lifehack 1. Bei Verträgen sparen

Jeden Monat fallen diverse Fixkosten an: Miete, Stromrechnung aber auch so einige Verträge. Dazu gehören Versicherungen wie Kranken-, Haftpflicht-, Hausrat- und eventuell KFZ-Versicherungen genauso dazu, wie Handyverträge und Co.

Bei jedem dieser Verträge kann man sich durch gründliches Vergleichen teilweise sehr viel einsparen.

Im digitalen Zeitalter ist das Vergleichen auch einfacher denn je, da es praktisch zu jedem Produkt mittlerweile Vergleichsportale gibt. Wenn man dann ein billigeres Angebot findet (und dabei mögliche Kostenfallen ausgeschlossen hat), heißt es nichts wie los und wechseln!

Lifehack 2. Denkt auch über einen Wechsel der Bank nach

Was viele nicht auf dem Schirm haben: Auch das gute alte Girokonto kann je nach Bank einiges an Geld verschlingen!

Leider werden kostenlose Girokonten immer seltener und gerade bei Filialbanken sind die monatlichen Kontoführungsgebühren alles andere als billig.

Das muss aber nicht sein! Bei Direktbanken, also Banken, bei denen die Kontoführung ausschließlich online stattfindet, kommt man auch heute noch wesentlich billiger davon.

Diese Seite zeigt beispielsweise, dass es noch kostenlose Angebote gibt.

Warum also noch monatlich für ein Girokonto zahlen, wenn man auch eines kostenlos haben kann?

Dank der gesetzlich verankerten Kontowechselhilfe ist so ein Bankenwechsel auch wesentlich einfacher als noch vor ein paar Jahren.

Lifehack 3. Wenn möglich selbst kochen und auch beim Einkaufen Preise vergleichen

Natürlich ist nichts dagegen einzuwenden, auch einmal schön essen zu gehen, das gehört schließlich zu den schönen Dingen im Leben.

Allerdings sollte dies kein Dauerzustand werden, denn auch das geht ins Geld.

Besser ist es deshalb, so viel möglich selbst zu kochen. Wer allein wohnt und Angst hat, zu große Portionen zu kochen und dann wegzuwerfen, kann diese stattdessen einfrieren und mehrmals davon essen – so hat man gleich doppelt gespart!

Auch bei Einkaufen besteht natürlich viel Sparpotenzial, indem man Preise vergleicht und nach Schnäppchen Ausschau hält. Das kann sogar richtig Spaß machen!

Lifehack 4. Ein Haushaltsbuch führen

Wem es besonders schwer fällt, die Übersicht über die eigenen Finanzen zu behalten, sollte dringend darüber nachdenken, ein Haushaltsbuch zu führen.

Wer nämlich nicht genau weiß, was er eigentlich alles an Ausgaben hat, neigt viel eher dazu, mehr auszugeben, als er eigentlich hat.

Daher kann es sinnvoll sein Buch zu führen, auch wenn das gerade am Anfang eher lästig erscheint. Hat man darin jedoch erst einmal eine gewisse Routine entwickelt, fällt es gar nicht mehr so schwer und es lohnt sich wirklich – einfach mal ausprobieren!

Mittlerweile gibt es sogar zahlreiche Apps, die einen das Führen eines Haushaltsbuches deutlich erleichtern.

Fazit: Geld einsparen ist viel leichter als es zunächst scheint!

Wie sich gezeigt hat, gibt es gleich mehrere Bereiche, in denen man teilweise sehr viel Geld einsparen kann.

Dazu gehören günstigere Versicherungen und Verträge, eine Bank ohne Kontoführungsgebühren, selbst kochen und ein Haushaltsbuch für die allgemeine Übersicht.

Wenn man all diese Tipps beherzigt, hat man am Ende des Monats gleich schon etwas mehr Geld übrig. Dieses kann man dazu nutzen, sich gleich etwas zu gönnen oder aber man legt es zur Seite, um sich ein finanzielles Polster zu schaffen.

Auf diese Weise lassen sich nach einiger Zeit auch größere Wünsche realisieren!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT